SSI-??? Startseite SSI

Naturschutzgruppentreffen des Deutschen Alpenvereins 2003

Exkursion beim Naturschutztreffen 2003, Foto: Beate Franze

Zum gemeinsamen Gedanken- und Informationsaustausch versammelten sich im Mai 2003 Naturschutzreferenten und Vertreter aus Naturschutzgruppen des Deutschen Alpenvereins (DAV) in Weilheim in Oberbayern. Neben einem abwechslungsreichen und informativen Rahmenprogramm (z.B. Besuch des Ramsar-Gebietes Ammersee) standen Berichte über die Naturschutzarbeit der Sektionen im Vordergrund. Die Sächsische Schweiz zählt dabei zu den sehr guten Beispielen konzeptioneller Zusammenarbeit zwischen Naturschutzorganisationen und Bergsportlern. Ein Großteil der Naturschutzarbeit des Alpenvereins konzentriert sich jedoch auf den Bereich der sektionseigenen Hütten im Alpenraum. Manfred Berger, Naturschutzreferent des Dachverbandes des Deutschen Alpenvereins, nutzte das Treffen, um im Vorfeld der anstehenden Neuwahlen des Vereins im Juli 2003 um Unterstützung zu bitten. Inzwischen wurde er in seinem Amt bestätigt.

Einen allgemeinen Überblick über die Naturschutzarbeit des Dachverbandes des DAV gab Stefan Witty, Referatsleiter und Betreuer des Lehrteams für Natur- und Umweltschutz. In eindrucksvollen Bildern stellte er die verschiedenen Aktionen zum „Internationalen Jahr der Berge 2002“ vor: Winter- und Sommerdurchquerung der Bayrischen Alpen, Symposium Alpenschutz in Berchtesgaden, Internationaler Kongreß „Future of Mountain Sports“ in Innsbruck und vieles mehr. Im Vordergrund stand dabei immer die Konzentration der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und die Informationsweitergabe (weitere Infos unter http://www.alpenverein.de/pdf/amicaro/pdf568.pdf). Im Internationalen Jahr der Berge feierte das „Grundsatzprogramm zur umwelt- und sozialverträglichen Entwicklung und zum Schutz des Alpenraumes“ des DAV sein 25jähriges Bestehen. In einer Umfrage im Frühjahr des Jahres unter den DAV-Sektionen zum Thema Alpenschutz sowie auf dem Fachsymposium „25 Jahre Alpenschutz“ in Berchtesgaden wurden inhaltliche Schwerpunkte für einen Aktionsplan zur verstärkten Umsetzung des DAV-Grundsatzprogrammes erarbeitet. Der Plan gibt allgemeine Anregungen und Tips zur Naturschutzarbeit in den Sektionen.

Innerhalb des Alpenvereins ist darüber hinaus u.a. der Ausbau von Informations- und Lehrmaterialien zum Thema Klettern und Naturschutz, eine stärkere Einbeziehung sozialer und kultureller Aspekte entsprechend des Nachhaltigkeitsprinzips sowie die Übertragung des seit 1994 erarbeiteten Felskatasters mit allen Informationen in ein Geographisches Informationssystem geplant.

Juliane Friedrich, Beate Franze


[nach oben]